Schieben für die Umwelt: Natürliche und nachhaltige Buggys

Simon

In Zeiten von Lebensmittels- und Umweltskandalen, Rückrufaktionen für Kinderspielzeug und Weichmacherskandalen sind Eltern aufmerksamer und informierter als je zuvor. Im Fokus stehen ökologische und schadstofffreie Produkte, die zum einen die Gesundheit der Kinder im Sinn haben und zum anderen die Umwelt zu schützen suchen.

Mittlerweile gibt es auch bei den Kinderwagen und Buggys natürliche und nachhaltige Alternativen zu den gängigen Modellen.

Was zeichnet einen ökologischen Buggy aus?

Die Natur-Buggys verdienen sich ihren Namen als natürliche und nachhaltige Buggys durch zwei Hauptmerkmale.

Testsieger

Baby Jogger City Mini GT

Mit dem City Mini GT-Kinderwagen ist es so einfach wie noch nie, mit Ihrem Kind Besorgungen zu erledigen und die Stadt zu erkunden. Einer der kleinsten Ab-Geburt-Kinderwagen mit All-Terrain-Mobilität.

Amazon
Preis-Leistung

Hauck Citi Neo II Dreirad

Der Citi Neo II ist ein leichter und wendiger Dreiradwagen mit Liegefunktion, der sich bis 25 kg belasten lässt. Durch das schwenk- und feststellbare Vorderrad ist der Citi Neo II perfekt für enge Fußgängerzonen. Zudem ist der Preis unschlagbar!

Amazon
Empfehlung

Hauck Runner Dreirad Jogger

„Ein Dreirad-Kinderwagen, der sich dem Bewegungsdrang sportlicher Eltern einfach anpasst. Mit seinen großen Lufträdern macht der Runner auch abseits der gewohnten Pfade eine gute Figur. Gleichzeitig überrascht er mit seinem kompakten und absolut alltagstauglichen Faltmaß.

Amazon

Natürliche und wiederverwertbare Materialien

Die Buggys mit dem Ökosiegel zeichnen sich hauptsächlich durch ihre ökologischen und nachhaltigen Materialien aus. Gefertigt aus Korb, Tweet, Wolle, Leinen, Rhabarberleder, Holz, Kokos und Kork verschreiben sich viele Firmen ganz den feinen Naturmaterialien.

Andere setzen auf recycelbare Werkstoffe wie qualitativ hochwertiges und schadstofffreies Plastik.

Echte Handarbeit und innovative Designs

Viele Firmen, die Naturkinderwagen- und Buggys anbieten, setzen auf echte Handwerksarbeit und leisten so auch einen Beitrag zum Erhalt der traditionellen Handwerkstechniken wie Korbmacherei und Weben.

Aber auch die innovativen Designs der Buggys tragen ihren Teil zur Ökologie und dem Umweltschutz bei. Denn viele der Modelle wachsen mit dem Kind mit, es nicht nötig mit der wachsenden Größe des Kindes verschiedene Produkte zu erwerben.

So werden Ressourcen und Materialien gespart und in Nachhaltigkeit investiert.

Welche Firmen bieten Natur-Buggys an?

Mittlerweile gibt es viele verschiedene deutsche und internationale Unternehmen, die sich ökologischen Produkten, und dem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen, verschrieben haben.

Naturkind-Kinderwagen

Der Hersteller Naturkind setzt auf Qualität aus der Natur und verwendet nur natürliche Werkstoffe. Mit der Natur als Quelle für ihre Designs setzt die Firma ein Zeichen gegen Chemiecocktails und schädliche Substanzen in Buggys, Kinderwagen und Trageschalen.

Die Baumwolle aller Außenstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Abbau, ebenso wie die Füllwolle. Das ergonomische Design des Naturkind Buggys ist besonders rückenfreundlich und trägt zur Gesundheit des Kindes in doppelter Hinsicht bei.

Greentom Buggys

Der Greentom Buggy ist ein Produkt aus den Niederlanden und besteht zu 100% aus grünen Werkstoffen. Greentom hat sich als Ziel gesetzt, intelligente, funktionale und nachhaltige Produkte zu produzieren, die den kommenden Generationen zugutekommen.

Die Firma nutzt ungenutzten Plastikabfall und fertig daraus schadstofffreie Buggys, die am Ende ihrer Lebenszeit ebenso wieder recycelt werden können. Ein Buggy besteht beispielsweise aus 74 PET-Flaschen.

Außerdem wächst der Biggy mit, vom Neugeborenenalter, über das Säuglingsalter, bis hin zum Kleinkindalter kann das Gestell verwendet werden.

Angelcab Buggys

Auch die Angelcab Buggys setzen auf Naturmaterialien wie Wolle, Kork, Holz und Leinen. Die Kinderwagen und Buggys von Angelcab sind Made in Germany. Sämtliche Materialien stammen aus deutschem Anbau und Vertrieb, die Lieferung der Werkstoffe hinterlässt also nur einen minimalen Co2-Fußabdruck.

Zudem werden die Produkte lokal angefertigt, in Kooperation mit traditionellen Handwerksbetrieben. Die Firma stellt sich mit der Geschäftsidee ihrer gesellschaftlichen Verantwortung auf mehreren Ebenen und zeigt, dass Öko auch schick und modern aussehen kann.

Fazit

Natürliche und nachhaltige Buggys stellen heute eine echte Alternative zu den gängigen Modellen großer Hersteller dar. Mit sportlichen und eleganten Designs werfen die ökologischen Unternehmen alle Vorurteile über den Haufen und tun gleichzeitig Gutes für Umwelt und Mensch.

So können sie mit einem grünen Gedanken schwanger werden. Wie andere Phasen im Bezug zu einem Baby aussehen können, sehen Sie in einen hilfreichen Beitrag.

Schieben für die Umwelt: Natürliche und nachhaltige Buggys machen es möglich und zeigen, wie ökologische Verantwortung aussehen kann.

Diskutieren Sie mit..

Kein Kommentar schreiben