Die Geschichte des Kinderwagens

Aktualisiert: 25. November 2018
Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Überall wo man Eltern antrifft sind die unterschiedlichsten Kinderwagen zu finden. Diesen gibt es schließlich in den unterschiedlichsten Ausführungen und Farben, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Eltern wissen einfach zu schätzen, welche Vorteile ein guter Buggy mitbringen kann.

  • Der Kinderwagen ermöglicht den Eltern ihre Babys und Kleinkinder überall mit hinzunehmen und das unabhängig von den Schlafenszeiten der Kleinen. Damals war der Kinderbuggy lediglich ein simples Transportmittel. Heute ist er deutlich mehr als das.

  • Ob nun als handlicher Kinderbuggy oder sogar als Kombikinderwagen – die heutigen Modelle lassen keine Wünsche mehr offen. Dennoch sollte man die Preise kontrollieren und vergleichen, da diese bei den einzelnen Modellen sehr stark auseinandergehen.

Ein historischer Kinderwagen

1. Der Kinderwagen – vom mittelalterlichen Modell bis hin zum modernen Jogger

Die ersten Buggys ab es bereits im Mittelalter. In dieser Zeit handelte es sich um umfunktionierende Schubkarren, in die man die Kinder einfach setzte, um weite Fußstrecken mit den kleinen gehen zu können, ohne sie tragen zu müssen. Der heutige Kinderwagen blickt auf die damalige Kinderkutsche zurück. Die lange Tradition spiegelt sich in jedem einzelnen Modell wieder. Im Jahr 1840 entstand in England bereits das erste Fabrikat des Kinderwagens.

Die ersten Formen der Kinderbuggys glichen einem Stubenwagen, in denen die Kleinkinder zuhause schliefen. Die kleinen Körbchen auf Rädern gab es nicht nur für die Wohnung, sondern auch als praktische Einschlafhilfe für draußen. Die ersten Kinderwagen wurden mit sehr hohen Eisenrädern angefertigt, in denen die Kinder nur sitzen konnten. Erst 13 Jahre später wurden die Buggys für den sitzenden Transport entwickelt.

Im Jahr 1880 kam der erste Kinderwagen für Babys mit Liegefunktion auf den Markt. Diese Modelle verfügten ebenso über vier Räder und einer Eisenstange, die das Schieben erleichtern sollte. Die Ideen der Kinderwagenherstellung wurden ständig weiter ausgebaut, sodass schnell mehr als 100 Modelle auf den Markt kamen. Erst im Jahr 1930 kam der Kinderwagen dann in die Massenproduktion, sodass er ab da in verschiedenen Ausführungen erhältlich war.

2. Die Fortschritte im Kinderwagenbau

Nicht nur die ersten Buggys unterscheiden sich heute stark von den Modellen vor 50 Jahren. Mit den Modellen von heute haben sie kaum noch etwas gemeinsam. Schließlich machte man sich erst in den 50er Jahren Gedanken über den Liege- und Fahrkomfort der Wagen. Die ersten Kugellager und Rohrfedergestelle wurden ebenso zu diesem Zeitpunkt verbaut. Das machte natürlich die Sicherheit der Kinderwagen deutlich besser.

In den 60er Jahren kamen dann weiteren Ideen, wie unter anderem die Belüftung dazu. Eine Innenpolsterung für noch mehr Komfort gehörten in den Jahren zu einer guten Entwicklung. Zehn Jahre darauf wurden die ersten aufklappbaren Panoramafenster erschaffen, die dem Kleinkind im Buggy eine freie Sicht ermöglichten.

In den letzten Jahren der Entwicklung der Buggys kamen die unterschiedlichsten Ausführungen dazu. Von den klassischen Kinderbuggys bis hin zu Kombikinderwagen. Sogar die Ausstattungsmerkmal wurden weiter deutlich. Zahlreiche Accessoires wie eine Wickeltasche, ein Schirm, ein Regenschutz und ein Moskitonetz kamen dazu.

3. Die Vielfältigkeit von Kinderwagen und Kinderbuggy

Buggys sind heute in den verschiedensten Ausführungen erhältlich. Diese sind ebenso für die einzelnen Altersklassen und Anwendungen geeignet. Besonders gefragt sind die sogenannten Kombikinderwagen, die als Erstlingswagen und Kinderbuggy benutzt werden können. Wer demnach viel Wert auf Flexibilität legt und den Kinderwagen überall mit hinnehmen möchte ist bei einem Kinderbuggy Test bestens aufgehoben. Hierbei handelt es sich um eine zusammen klappbare Variante des Kinderwagens, die mittlerweile sogar als Sportwagen bekannt sind. Die verschiedenen Kinderbuggys gibt es in der gewünschten Ausführung im Handel.

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Kinderwagen

Kann ein Kinderwagen Test hilfreich sein?

Wer sich noch nicht mit dem Thema Kinderwagen befasst hat sollte sich im Internet einen Kinderwagen Test anschauen. Dort bekommt man ein gutes Bild und kann auch in Erfahrung bringen, welche Hersteller die perfekten Modelle anbieten. Einen passenden Kinderwagen zu finden ist mittlerweile nicht mehr schwer. Im Gegenteil, denn aufgrund der großen Auswahl, der verschiedenen Designs und ebenso unterschiedlichen Preisklassen kann jeder das perfekte Modell finden.

Welche Hersteller sind die besten für einen Kinderwagen?

Welcher Hersteller die bestens sind kann man nicht direkt bestimmen. Es gibt jedoch einige Hersteller, die sich einen Namen gemacht haben und bei denen man davon ausgehen kann, hochwertige Kinderwagen zu erhalten. Hersteller wie Hauck, Musty, Britax, Quinny und Gesslein bieten eine Reihe an erstklassigen Kinderwagen an. Bereits in den Online Shops der Hersteller kann man den ein oder anderen Euro dahingehend sparen.

Vergleichssieger
Sehr gut (1,2)
Britax B-AGILE 3
Britax B-AGILE 3
333+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,3)
Peg Perego Pliko P3 Compact Classico
Peg Perego Pliko P3 Compact Classico
210+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Wie finden Sie diesen Beitrag?
85+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Kinderbuggy